1/1
1/1
1/1
1/1

 

 

 

Le Grand Bloc,

Collage, Acrylfarbe, Din A4, Serie seit 2011.

 

 

 

 

 

 

Le Grand Bloc ist ist eine seit 2011 kontinuierlich fortgesetzte Serie von malerisch überarbeiteten Collagen, die man als fiktionale Mikroerzählungen lesen kann.


Formal stehen die Arbeiten in der Tradition eines erweiterten Kubismus, den man mit Umberto Boccioni als Mittel verstehen kann, Wirklichkeit in der Moderne - und heute kann man sagen: auch dem, was auf sie folgt - zu beschreiben. Dargestellt wird nicht eine irgendwie verfremdete und abstrahierte aber letztlich doch fotografisch kohärente Gegebenheit, sondern ein dissonanter Zusammenklang von real verteilten Zeiten, Orten, Blickwinkeln, Empfindungen und Gedanken. Das Innere und das Äussere fließen ineinander, eine Trennung von Subjekt und Objekt wird nicht vorgenommen.

Gemeinsam ist den Blättern, dass sie die Besonderheiten des medial reproduzierten Bildes als differenziertes Vokabular nutzbar machen. Ausleuchtung des fotografischen Motivs, Unschärfen, Brennweiten, Glanzeigenschaften des Drucks, Papierqualitäten usw.: Eine Vielzahl von Momenten dieser Art geht in die Ästhetik und den Gehalt der Darstellungen ein.

Der Ort, den die Blätter damit aufrufen, ist letztlich das mit Empfindungen durchtränkte Sediment, das der Bilderstrom der Medien im Gedächtnis hinterlässt.

Um die Serie herum sind bisher vier Installationen entstanden, die zugleich als Display und als narrative Fortsetzung fungieren.

F. Sunshine